Naturschutzprojekt  Artenreiche Weidelandschaften ':'
Artenreiche Weidelandschaften ':'
 
 
0017151
     
Imkerei

Schwarm der Westliche Honigbiene
Schwarm der Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)

Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.
Albert Einstein (1879 - 1955)

4,9mm statt...
Wir unterstützen die Initiativ zur Verwendung
von alternativen Zellengrößen

  Der Bien

Die Bienenhaltung in ökologisch- und naturverträglicher Arbeitsweise, hilft den Insekten sich weitgehend in ihren instinktiven Verhaltensweisen zu bewegen.

Das Zauberwort heißt: »Naturwabenbau«

Vorgefertigte Wachsplatten mit genormten vorgefertigten Wabenmustern im Brutraum werden nur zur Orientierung als kleine Anfangsstreifen verwendet.
So ist die Biene in der Lage einen etwas natürlicheren Bautrieb auszuleben.
Der daraus hervorgehende ursprünglichere und durchaus auch etwas wildere Bien ist schneller in der Lage Abwehrmechanismen gegen eine Vielzahl parasitärer Mitbewohner zu entwickeln.

Die Verantwortung heißt: »Biodiversität«

Die Biene ist eine sogenannte Schlüsselart. Der Verlust führt zu drastischen Veränderungen im Hinblick auf Struktur und Funktion der Lebensgemeinschaft. Diesem wird durch großflächige und naturnahe Gestaltung ihres Lebensraumes Rechnung getragen.

Das Phänomen heißt: »Schwarm«

Zu einer bestimmten Zeit des Jahres hat der Bien einen Entwicklungszyklus erreicht, in dem es heißt aus schwärmen. Die Tiere haben nicht mehr genügend Platz in ihrer Beute und suchen sich instinktiv eine neues geeignetes Habitat. Dieses Verhalten macht der BIO-Imker sich zu nutze und bildet mit den Schwärmen neue vitale Bienenvölker.
Seite drucken
oben
Impressum