Naturschutzprojekt  Artenreiche Weidelandschaften ':'
Artenreiche Weidelandschaften ':'
 
0017151
     
Zwergzebus

Das Zwergzebu Rind Bos taurus indicus

 

 

Das Buckelrind

Eine Rasse des Hausrindes aus der Zebu-Linie Bos taurus indicus, gehört zu den Buckelrindern sie unterscheiden sich genotypisch und phänotypisch - also vom Erbgut wie vom äußeren Erscheinungsbild - stark von den übrigen in Europa gehaltenen Rinderrassen. Das ursprüngliche Vorkommen erstreckt sich von Sri Lanka, Madagaskar bis an die europäische Südost-Grenze im Kaukasus. Ende der 1970er Jahre sind die ersten Zwergzebus aus deutschen Zoos in private Haltungen gegeben worden.

Als ein sehr genügsames und robustes Rind ist es mit einem Stockmaß von ca. 85 - 130cm und einem Gewicht eines männlichen ausgewachsenen Tieres von etwa 550 Kg, ein Leichtgewicht unter den Rindern.

Die Tiere eignen sich daher sehr gut für Extremstandorte, die Beweidung von Naturschutzflächen zeichnet sich durch eine deutliche Steigerung der Artenvielfalt in der Lebensgemeinschaft Weide aus.

Ein Alter von 25 Jahren ist bei der Rindergattung keine Seltenheit und häufig kalben die Tiere bis zum Alter von 18-20 Jahren auch noch selbständig.

Das kleine Zwergzebu Rind zeichnet sich durch seine enorme Hitzeverträglichkeit aus, es besitzt somit eine hervorragende Anpassung an klimatische Veränderungen.

 
 
Seite drucken
   
Zwergzebu: robust, intelligent, genügsam
oben
Impressum